Walter Trout - Ordinary Madness

Alben, Songs und Veröffentlichungen anderer Metal- & Rockbands

Moderator: Chewie

Antworten
Benutzeravatar
John Wayne
Blood Brother
Blood Brother
Beiträge: 730
Registriert: 3. Feb 2013 11:50
Wohnort: Niederrhein

Walter Trout - Ordinary Madness

#1

Beitrag von John Wayne »

Für mich als Rockbluesliebhaber ein Pflichtkauf.

Bild



Benutzeravatar
John Wayne
Blood Brother
Blood Brother
Beiträge: 730
Registriert: 3. Feb 2013 11:50
Wohnort: Niederrhein

Walter Trout - Ordinary Madness

#2

Beitrag von John Wayne »

Noch ein fantastischer Song

Benutzeravatar
John Wayne
Blood Brother
Blood Brother
Beiträge: 730
Registriert: 3. Feb 2013 11:50
Wohnort: Niederrhein

Walter Trout - Ordinary Madness

#3

Beitrag von John Wayne »

Ich möchte dann jetzt gerne eine Empfehlung für dieses Album aussprechen. Es ist anders als die letzten beiden Alben geworden. Das Songwriting ist abwechslungsreicher und die Gitarren haben einen ausgefeilteren Sound. Bei den beiden Alben davor waren es ja einerseits ein Coveralbum und andererseits eine Zusammenarbeit mit mehreren anderen Bluesmusikern. Diese beiden Alben klangen eher nach klassischem Blues, wenn auch hier nachwievor der Rock im Blues nicht zu kurz kam. Dort waren die klassischen Strukturen weitgehend vorgegeben. Ich liebe zwar den Blues, aber manchmal langweilt mich auch so ein Album, wenn ich die Stimmung dazu nicht habe. So geht es mir auch mit dem letzten Album der Stones. Auf der neuen Scheibe stehen zuerst die Kompositionen im Vordergrund, die neue Melodie des jeweiligen Songs. Dieses zusammen mit der ausgefeilteren Produktion der Scheibe lässt alles sehr geil klingen. Ganz klar, die Wurzel allen ist natürlich trotzdem der Blues, das neue Album reicht aber an Großtaten von Walter heran, wie z.B. Positivly Beale Street oder Livin´every day. Das letzte Album, was nach seiner Genesung auch wieder in die richtige Richtung ging, war Battle Scars. Auf der der neuen gefällt mir jeder Song sehr gut, Höhepunkte sind der Titeltrack, wanna dance, Heartland, All out of tears und the sun is going down. Insbesondere letzterer Song ist genial aufgebaut, getragen am Anfang nimmt er gegen Ende plötzlich Fahrt auf. Was man auch noch bemerken muss, Walter spielt seine Fender etwas gefühlvoller als gewohnt, was den Songs mehr Tiefe verleiht. Technisch war er ja schon immer extrem versiert, aber mir spielte er manchmal zu schnell und ruppig. Das kommt auf der neuen Platte nicht so sehr zum Tragen. Lohnenswerte und geile Scheibe ...
Antworten