Euer letztes Konzert

Tourneedaten, Konzerte, Festivals etc.

Moderatoren: Chewie, Tillmann

Benutzeravatar
The Trooper
Ancient Mariner
Ancient Mariner
Beiträge: 4371
Registriert: So 14. Aug 2011, 17:30
Wohnort: Lübeck
Gender: Male - Male
Kontaktdaten:

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #436 von The Trooper » Do 19. Okt 2017, 18:33

War am Sonntag ganz spontan in Hannover bei Alter Bridge gewesen. Hatte bei meinem Stammradiosender - RadioBob! - zwei Karten gewonnen gehabt. (btw: Kann den Sender jedem empfehlen. Läuft auch bei uns den ganzen Tag auf Arbeit.) Hatte dann im Endeffekt 1 1/2 Wochen Zeit um die Texte alle zu beherrschen. Bin dann am Sonntag morgen mit meiner Lady runter gefahren. Das ganze Konzert hat in der Swiss Life Hall stattgefunden.

Zum Konzert: Miles Kennedy ist ein großartiger Sänger und Gitarrist, aber die Performance war halt sehr langweilig. Also musikalisch war das ganz ganz große Klasse, jedoch war mir die Band viel zu statisch auf der Bühne. Haben uns bei dem Konzert auch einen Ruhigen gemacht und uns relativ weit nach hinten gestellt. War aber trotzdem an und für sich schön. Und Hannover ist auch eine schöne Stadt.
May the Bridges I burn light the Way...
Benutzeravatar
The Trooper
Ancient Mariner
Ancient Mariner
Beiträge: 4371
Registriert: So 14. Aug 2011, 17:30
Wohnort: Lübeck
Gender: Male - Male
Kontaktdaten:

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #437 von The Trooper » So 5. Nov 2017, 20:43

War über das Wochenede mit meiner Freundin in Bremen um uns dort DragonForce mit Twilight Force als Special Guest anzuschaune.
Veranstaltungsort war der Schlachthof in Bremen. Eine mir bis dahin unbekannte Location. Kann man sich ungefähr wie eine etwas engere und kleinere Markthalle vorstellen. Der Innenrarum ist sehr überschaubar, dafür gibt es umso mehr Ränge. Ist nach wie vor praktisch wenn man eine relativ kleine Freundin hat. ;)

Twilight Force haben dann pünktlich um 20 Uhr angefangen. Aber mit Tommy Johannson von Sabaton als Ersatzsänger (bei Sabaton ist er Gitarrist), da der vorherige Sänger rausgeflogen ist, leider. Jedenfalls war die Setlist eine Mischung aus den beiden Alben. Mit viel von der neuen Scheibe, und den beiden richtig richtig guten Songs vom ersten Album. Das Live auftreten mag einem etwas albern vorkommen (sehr mittelalterliche Kostüme), passt aber sehr gut in das Gesamtkonzept der Band. Live haben die Jungs schon von vorne herein mit Ihrem Opener "Battle of Arcane Might" alles abgerissen. Auch wenn die Stimmfarbe von Johannson nicht allzu perfekt zur Band passt, erinnern die Jungs stark an die ganz alten Rhapsody zur Symphony of Enchanted Lands Zeit. Bin immer wieder begeistert von den Jungs, und habe hohe Erwartungen in den kommenden Jahre an Sie.

Mainact waren dann die Band, die einen ganz ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben. DragonForce. Das erste richtige Hedaliner Konzert von der Multi-Kulti-Truppe, auf dem ich war. Promotet wird im Moment das aktuelle Machwerk "Reaching into Infinity" - welches sich übrigens nahtlos in die Marc Hudson Ära einreiht, und die ersten vier Alben wirklich alt aussehen lässt (auch wenn auf denen die großen Klassiker sind) ;)

Live hat die Band erneut einen großen Schub gemacht. Musikalisch war alles Top sauber, die Band war (fast) komplett nüchtern auf der Bühne, nicht so wie in der vergangenen Jahren (anno 2006). Liegt vermutlich auch an dem sehr tighten Drummer Gee Anzelone. Auch hier war das Set sehr sauber durchmischt. Sowohl Fans der neuen Ära, als auch der älteren Zeiten kamen voll und ganz auf Ihre kosten. Marc Hudson hat gezeigt, dass er ein würdiger Metal-Sänger ist, und wirklich sehr perfekt singt. Ganze 2 Stunden haben die Jungs durchgehalten. Respektabel, wenn man bedenkt wie schnell und anstrengend die meisten Lieder Live zu spielen sind.

Ich hoffe auf eine sehr baldige Wiederkehr der Jungs in den Norden.
May the Bridges I burn light the Way...
Benutzeravatar
Nuctemeron
Invader
Invader
Beiträge: 143
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 17:54
Wohnort: Chassalla
Gender: Male - Male
Kontaktdaten:

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #438 von Nuctemeron » Di 28. Nov 2017, 09:59

War gestern Abend bei Manowar in Efurt in der Messehalle!
Klasse Konzert, Eric Adams kingt erstaunlich gut und hatte nur bei dem ruhigen Part bei Battle Hymns zu kämpfen.
Joeys Ansprachen haben sich auch im Rahmen gehalten und die Setlist war größtenteils auch spitze!
Gelungenes Konzert.. Preis pro Shirt übrigens 40 €, da toppen sie sogar Maiden :D
Bild
Morten
Invader
Invader
Beiträge: 143
Registriert: Fr 1. Sep 2017, 21:01
Gender: Male - Male

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #439 von Morten » Di 30. Jan 2018, 20:51

Gestern Arch Enemy in Hamburg, war ne feine Sache.

Jinjer ein absolut unterhaltsamer Opener, schön abwechslungsreich, wer die Tour noch besucht sollte nach Möglichkeit rechtzeitig erscheinen, er verpasst sonst einiges. Die Fronterin Tatjana (bin zu faul ihren Nachnamen zu googeln) quetscht sich nicht nur brutale Klänge raus, die Frau kann auch richtig singen und wechselt mit scheinbar spielender Leichtigkeit die Register. Top.

Tribulation, eindimensionales, langweiliges Death-Brett. Da macht auch das Gepose nix wett. Ich fands öde.

Wintersun. Geil, geil und geil. Hatte das Gefühl die hatten richtig Bock, haben den Laden in Schutt und Asche gelegt. Hätten natürlich auch Headliner sein können,. Wie gesagt : geil.

Arch Enemy, exakt was man (ich) erwartet habe, also super. Kleine Fehler bei den Soli störten kaum, gute Greatest Hits Setlist, nichts überraschendes, aber dafür durchgehend auf höchstem Niveau. Sound in der Grossen Freiheit war auch schön druckvoll, auch die Lightshow war amtlich, die Band, insbesondere ihre Vorzeigefrau, immer in Bewegung. Hat sehr viel Spaß gemacht.

Ein kurzweiliger Abend.
Benutzeravatar
Tillmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 4076
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 11:35
Gender: None specified - None specified

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #440 von Tillmann » Di 30. Jan 2018, 20:58

Morten hat geschrieben:
Tribulation, eindimensionales, langweiliges Death-Brett. Da macht auch das Gepose nix wett. Ich fands öde.

.


Und direkt mal die beste Band dieses unpassenden Tour Packages verrissen, auweia 8-)
Morten
Invader
Invader
Beiträge: 143
Registriert: Fr 1. Sep 2017, 21:01
Gender: Male - Male

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #441 von Morten » Di 30. Jan 2018, 21:00

War nicht als einziger dieser Meinung, aber jeder wie er mag. Ich fands wenig abwechslungsreich, einfach uninteressant.
Benutzeravatar
chemicalwedding
Seventh Son
Seventh Son
Beiträge: 2686
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 13:02
Wohnort: südlich von Deutschland
Gender: Male - Male

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #442 von chemicalwedding » Sa 7. Apr 2018, 18:55

gestern CORONER (& Asphyx)

Kannte Asphyx bis gestern noch nicht, und viel besser werde ich sie auch in Zukunft nicht kennen. Die Jungs sind super sympathisch, geben auf der Bühne alles und gaben nach der Show artig Unterschriften, obwohl die Band für die heutige Show noch einen langen Weg nach Polen vor sich hatte. Respekt! Musikalisch war das ganze geil, nur der Gesang ging mir bald mal auf die Nerven.

CORONER waren der Hammer. Ich habe die Band in der Zwischenzeit nun schon einige Male gesehen, aber so wie gestern haben mich die Jungs bis auf die Reunion-Show am 23. April 2011 noch nie. Die Band spielte perfekt zusammen und der Sound war perfekt abgemischt. Heisst, für einmal nicht ein überpräsentes Schlagzeug, was heute bei Metal Gigs leider schon fast Standard ist. Auch der Gitarrensound von Tommy Vetterli war von einem anderen Planeten. So viel Power und ohne zu aggressiv zu klingen.

Die Setlist war eine gute Mischung aus der "neueren" Phase (ab Mental Vortex) und einigen Songs aus den ersten drei Scheiben. Obwohl die älteren Klassiker leider immer noch eher hinten anstehen müssen. Schade, dass es die Jungs in den letzten 7 Jahren nicht geschafft haben, noch mehr ältere Songs einzuüben. Schlussendlich werden leider immer wieder die gleichen Songs gespielt. Anstelle von Reborn Through Hate würde auch mal Nosferatu oder When Angles Die geil sein. Aber egal, nach einer Wartezeit von 1 1/2 Jahren seit der letzten Show und so einem Hammerperformance wie gestern machen auch Wiederholungen unendlich Spass.
Tommy Vetterli ist ein Gitarrengott :bang:

Golden Cashmere Sleeper
Divine Step (Conspectu Mortis)
Serpent Moves
Internal Conflicts
Son of Lilith
Semtex Revolution
Tunnel of Pain
D.O.A.
Metamorphosis
Masked Jackal
Grin (Nails Hurt)
Reborn Through Hate
Die by my Hand
Benutzeravatar
Tillmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 4076
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 11:35
Gender: None specified - None specified

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #443 von Tillmann » Sa 7. Apr 2018, 19:53

Klingt gut :super:
Benutzeravatar
chemicalwedding
Seventh Son
Seventh Son
Beiträge: 2686
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 13:02
Wohnort: südlich von Deutschland
Gender: Male - Male

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #444 von chemicalwedding » So 8. Apr 2018, 12:06

Was ich zum Coroner Gig noch vergessen habe zu erwähnen. Nach dem Gig kamen die Band noch in die Halle und hat sich für jeden Zeit genommen, der kurz mit ihnen plaudern wollte und/oder eine Unterschrift haben wollte oder ein Foto mit ihnen machen wollte :super:
Benutzeravatar
eddie666
Seventh Son
Seventh Son
Beiträge: 2615
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 10:55
Wohnort: Somewhere in Bavaria
Gender: None specified - None specified

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #445 von eddie666 » Fr 20. Apr 2018, 23:18

Ich bin heute Nachmittag von der Full Metal Cruise VI zurück gekommen. Und was soll ich sagen, es war eines der besten Metal Events bei dem ich je war. Hatte mir das schon früher in den Kopf gesetzt, sowas mal mitzumachen. Hatte dann auch Glück das ich im letzten Jahr eine Kabine bekommen habe. Wenn man einmal dabei war ist man so infiziert, daß man es am liebsten jedes Jahr wieder machen will. Die meisten wo dabei waren, haben das auch schon öfters gemacht. Als Bands waren u.a Anvil, Dirkschneider, Equilibrium, Great White, Ross the Boss, Gus G., Hämatom, Jesper Binzer, Nightmare, Crisix, Nocturnal Rites, Orden Ogan, Rage, Thundermother und noch ein paar andere dabei. Das ganze ist sehr entspannt. Jede Band tritt 2 mal auf. Einmal auf dem Pooldeck und einmal Indoor im Theater. Nach 2 Tagen wechseln die Bands, die meisten gehen am Landtag von Bord und die neuen Bands kommen. Manche bleiben aber auch die ganze Woche an Bord. Die meisten Musiker bewegen sich frei an Bord, trinken Bier und man kann sich mit ihnen unterhalten und auch ein Foto machen. Ob das ein Udo Dirkschneider, Peavy Wagner, Steven Kudlow von Anvil, oder andere sind. Hab sie irgendwie alle mal gesehen. Denen scheint das auch richtig Spaß zu machen. Ventor von Kreator ist ja auch immer dabei als Tätowierer. Ist dann schon "lustig", wenn er in irgendeinem Bordrestaurant ganz normal in der Schlange am Buffet steht. :D V.I.P. Catering oder ähnliches gibt es da nicht. Hab fast alle Bands angeschaut, auf jeden Fall die die mir wichtig waren. Überrascht war ich von Crisix. Bay Area Thrah Metal vom Feinsten. Die Jungs hatten auch mächtig Spaß, waren auch die ganze Woche an Bord. Weiter hat mir mir auch Gus G. gefallen, der Ex-Gitarrist von Ozzy. Mit Dennis Ward (PC 69, Unisonic) am Bass und Felix Bohnke (Edguy) an den Drums. Hatte ich so gar nicht auf der Liste. Und Jesper Binzer, der Frontmann von D.A.D. Klasse Hardrock, super Sänger. Die anderen waren Pflichtprogramm, Dirkschneider, Anvil, Rage, Great White, Ross the Boss, Orden Ogan. Nocturnal Rites hab ich leider verpasst. Zuviel Bier! Haben irgendwann nachts gespielt. Bei den anderen hab ich mal so reingehört, war auch okay. Das Rahmenprogramm find ich auch Klasse. Musiker Workshops z.B. Ich war bei Jens Ludwig (Edguy). Er hat etwas von Songaufbau erzählt und von seiner Gitarre. Zwischendurch hat er ein paar Edguy Songs gespielt. Man kann Fragen stellen, wirklich nicht schlecht. Gus G. hat das auch gemacht. Oder um Mitternacht die Jam Session, wo verschieden Musiker gejammt haben. War auch total genial. Jörg Michael war wieder mal an den Drums. Der ist übrigens für die Artist Betreuung zuständig. Alles in allem war das eine Super Sache. Ich werde das auf jeden Fall wieder machen.
Benutzeravatar
Dorschbert
Journeyman
Journeyman
Beiträge: 490
Registriert: So 14. Aug 2011, 22:26
Wohnort: Somewhere in Essen
Gender: Male - Male

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #446 von Dorschbert » Mo 30. Jul 2018, 21:29

Am WE war ich mal wieder beim Nord Open Air in Essen, wie immer für umsonst & draussen.

Wie schon 2017, 2016 und 2013 [sowie in all den Jahren, in denen ich da war, aber kein Topic hier erstellt habe :D] war es wie immer rundum super. Zwar waren jetzt nicht alle gesehenen Bands zu 100% zu meine Baustelle, aber die Leute, die Atmosphäre und alles drumherum waren echt töfte :bang:

Gesehene Bands: am (eher Punkrock- und Corelastigem Freitag) The Mahones, A Traitor like Judas, V8 Wankers und die Ryker's, am Samstag Warpath, Bullet, The Haunted, The Night Flight Orchestra und Tankard.

Und in 18 Tagen steht mit dem turock Open Air 2018 schon die nächste umsonst & draussen-Sause an :pray:
"Der Mensch strebt nicht nach Gleichheit, sondern danach, an der Ungleichheit als Privilegierter teilzuhaben."

(zugeschrieben Rainer Malkowski (1939 - 2003), Lyriker)
Benutzeravatar
chemicalwedding
Seventh Son
Seventh Son
Beiträge: 2686
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 13:02
Wohnort: südlich von Deutschland
Gender: Male - Male

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #447 von chemicalwedding » Mi 26. Sep 2018, 21:28

Am Montag vor einer Woche ging ich in Pratteln Pain of Salvation schauen. Die Band spielte grossartig und mit viel Freude. Der Sound war leider nicht so toll, dazu aber später.

Wiederholt zeigte die Band so viel Spielfreude als würden sie gerade ihren letzten Gig spielen. Die Musiker sind bis auf den Bassisten trotz teils virtuosem Spiel und komplexem Songstrukturen extrem aktiv auf der Bühne. Daniel Gildenlöw ist zudem ein starker Entertainer der gut mit dem Publikum kommunizieren kann, was er offensichtlich auch extrem gerne macht. Man merkt er liebt die Bühne, und er liebt das Leben. Kein Wunder wenn man wie Daniel dem Tod noch mal gerade entkommen ist.

Die Band stand zwei intensive Stunden auf der Bühne. Die Musiker brillierten auf ihren Instrumenten und legten eine unglaubliche Spielfreude an den Tag. Der Schwerpunkt der Setlist lag wie auf der Tour letztes Jahr auf dem letzten Studioalbum The Passing Light of Day, ein Konzept Album über die schwere Erkrankung von Mastermin Daniel Gildenlöw, die dieser nur knapp und mit viel Mühen überlebt hat. Weiter wurde für den zweiten Teil der Tour tief im Archiv gegraben und einige Songs von Hour at the Concrete Lake gespielt, plus zu meiner Freude das finale Double Falling/The Perfect element vom genialen the Perfect Element Album. War der Hammer! :pray:

Nun noch etwas zum Sound. Irgendwie scheinen die Anforderungen für live-Mischer wohl nicht mehr hoch zu sein, vor allem benötigen sie offenbar keine gutes Gehör mehr. Wieder einmal waren die Bassdrums und teils auch die Bassgitarre viel viel zu laut reingemischt. Es kann doch nicht sein, dass wenn der Schlagzeuger seine Doppel-Bass Attacken spielt kein anderes Instrument mehr hörbar ist? Sind die Ohren vom Mischer über die Jahre komplett verkümmert? Es ist einfach ärgerlich wenn eine Band eine so tolle Performance hinlegt wie Pain of Salvation es in Pratteln getan haben, aber der Sound im Publikum teils schlicht sch....e klingt. Zum Glück ist der Doppel-Bass Anteil bei PoS deutlich kleiner als bei Slayer & Co. Somit gab es genügend Passagen, wo man die Instrumente klar hören konnte ;) Somit war es trotzdem ein geiles Konzert und ich werde beim nächsten Mal wieder versuchen zu gehen.

Ein persönliches Highlight gab es für mich noch am Merch-Stand. Bin schon länger auf der Suche nach der Pain of Salvation Fanclub CD aus dem Jahr 2006. Und was verkaufen sie am Merch-Stand? Genau diese CD, und erst noch von Daniel Gildenlöw unterschrieben. Da habe ich natürlich gleich zugegriffen :yahoo:

Prog Metal Fans kann ich diese Band live nur empfehlen. Die Band zeigt perfekt wie Virtuosität auch mit Emotionen dargeboten werden kann. Im Vergleich zu Pain of Salvation sehen Dream Theater auf der Bühne wie versteinerte Statuen aus.
Benutzeravatar
Tillmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 4076
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 11:35
Gender: None specified - None specified

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #448 von Tillmann » So 7. Okt 2018, 10:20

Habe gestern SODOM in der neuen Besetzung mit Blackfire und 2. Gitarrist gesehen und es war WAHNSINN!!! Old School Setlist, grandioser Sound, vielleicht sogar die beste Sodom Show die ich bis jetzt gesehen habe! Kann ich nur weiterempfehlen!

Bild
Benutzeravatar
chemicalwedding
Seventh Son
Seventh Son
Beiträge: 2686
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 13:02
Wohnort: südlich von Deutschland
Gender: Male - Male

Re: Euer letztes Konzert

Beitrag #449 von chemicalwedding » Mi 10. Okt 2018, 22:15

23. September, CANDLEMASS in Martigny dieser Sonntagabend war eine Art Götterdämmerung für mich.

Auch wenn sich meine Befürchtungen bestätigt haben, dass auf Grund des kurzfristigen Sängerwechsel der Gig eher kurz ausfallen könnte, war der Candlemass Gig in Martigny schlussendlich schlicht magisch.
Ich müsste lügen wenn ich vor der Show wegen dem Sängerwechsel nicht ein ungutes Gefühl gehabt hätte. Auch wenn ich die Rückkehr von Johan sehr begrüsse, war ich mir nicht sicher ob dies tatsächlich funktionieren kann. Mit Mats Leven wirkte die Band sehr gut eingespielt und sie hatten eine grosse Anzahl von Songs im Repertoire. Mit Johan gezwungenermassen natürlich (noch) nicht. Und schlussendlich war Johan damals ja nur ein Aushilfesänger.

Egal, das Konzertlokal in Martigny war schon mal eine Augenweide. Ein alter Steingewölbekeller mit Platz für schätzungsweise 250 - 300 Nasen. Die Bühne war super klein. Der Keller ist etwa 10m breit, die Bühne nahm die ganze Breite ein und war vielleicht knapp 4m tief. Die Band hatte also nicht viel Platz. Trotzdem, die Band legte nach dem Intro „March Funebre“ mit Volldampf los und zeigte eine riesige Spielfreude. Speziell Mappe Björkmann und ganz spezielle Johan schienen den Gig voll zu geniessen. Johan sang schlicht wie ein Gott und performte grossartig, als hätte er die letzten 30 Jahre nichts anderes gemacht als mit Candlemass aufzutreten. Ein grossartiger Frontmann mit viel Charisma. Bei den hohen Passagen bei Under the Oak hatte er zwar seine Mühe (der gute Mann geht aber auch schon gegen die 60 zu!). Aber eigentlich schreit er bereits auf der Epicus diese Passagen mehr als er singt. Abgesehen von ein oder zweimal den Einsatz verpasst sang Johan einfach perfekt. Die Songs von Epicus kamen perfekt und göttergleich rüber, schier unglaublich wie geil die Band klang. Ich kann es immer noch nicht richtig glauben, Songs wie Crystal Ball oder Black Stone Wielder so live erlebt zu haben. Speziell erwähnen möchte ich hier den Anfang von A Sorcerer’s Pledge, Johan klang wie von einem anderen Planeten. Messiah mag zwar der eindrücklichere stimmgewaltigere Sänger gewesen sein, aber so hat er Sorcerer’s Pledge nie hingekriegt. Nun Messiah war auch nie der wirklich gefühlsvolle Sänger, er hat primär Volldampf gegeben. Die Band generell spielte extrem tight, die Herren wissen worauf es an kommt. Um kraftvoll zu klingen braucht es nicht nur Lautstärke und/oder fette Effekte, sondern eben auch Präzision beim Spielen. Einen so guten Sound habe ich noch selten erlebt, mächte, kräftig, laut und voller Energie. Trotzdem hörte man jedes einzelne Instrument und den Gesang immer ganz klar heraus. Kein Soundmatsch wie öfters mal bei Maiden wo man die einzelnen Gitarren kaum heraushören kann und keine Zugedröhne von Bassdrums und Bass (wie kürzlich gerade leider bei Pain of Salvation in Pratteln) wo alle anderen Instrumente übertönt werden. Es klang schlicht perfekt. Hammermässig! Ein Wehrmutstropfen war natürlich die Absenz von Leif Edling. Er wurde von Per Wiberg aber sehr würdig vertreten. Der Mann machte einen tollen Job und bangte sich mit Mappe um die Wette (sofern es die engen Platzverhältnisse auf der Bühne zugelassen haben)

Erwartungsgemäss (und leider) zog sich die Band aber nach den 6 Epicus Songs bereits wieder von der Bühne zurück...
Gespannt war ich auf allfällige nicht Epicus Songs. Dass die Stimme von Johan zu den Epicus Songs passt wie der Arsch auf die Kloschüssel ist ja bekannt. Wie kann er aber Messiah Songs interpretieren?
Nun, er machte es bei den anschliessenden Songs Dark Reflections und Bewitched mehr als gut, nein, er machte es hammermässig gut. Ich habe bei diesen Songs Messiah überhaupt nicht vermisst. Johann hat die beiden Songs mit einer unglaublichen Energie und extrem stark gesungen. Natürlich fehlt ihm das Timbre von Messiah in der Stimme, aber das habe ich bei Johan überhaupt nicht vermisst. Er klang einfach grossartig. Trotz nur knapp 75 Minuten Spielzeit, es war genial. Ein absolutes Highlight in diesem Jahr!

Ich bin sehr auf das neue Album gespannt und hoffe die Band noch einmal sehen zu könne, idealerweise mit ein paar Songs mehr in der Setlist und mit Leif auf der Bühne.

Nebenbei, auch Vorph, Sänger und Vocalist von SAMAEL, liess sich die seltene Gelegenheit nicht entgehen CANDLEMASS in der Schweiz endlich wieder einmal auf einer Bühne live zu sehen.

Setlist:
March Funebre (Introtape)
Crystal Ball
Demon’s Gate
Black Stone Wielder
Under the Oak
A Sorcerer’s Pledge
Solitude
The Prophecy (ohne den gesprochenen Part)
Dark Reflections
Bewichted

Zurück zu „Konzerte & Festivals“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste