Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Tourneedaten, Konzerte, Festivals etc.

Moderatoren: Chewie, Tillmann

Benutzeravatar
chemicalwedding
Seventh Son
Seventh Son
Beiträge: 2749
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 13:02
Wohnort: südlich von Deutschland
Gender: Male - Male

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #31 von chemicalwedding » So 22. Okt 2017, 12:23

Ed von Schleck hat geschrieben:Da kommt ganz klar etwas vom Band. Allerdings ist sowohl beim Rest dieses Songs, als auch bei anderen YouTube-Videos dieser Show erkennbar, dass Kiske trotzdem alles selbst singt. Es klingt nie exakt wie das Original auf Platte, manchmal hält er die Töne länger, mal kürzer etc. Das Tape scheint eine Art Support zu sein (wahrscheinlich auch nur an bestimmten Stellen), dessen Sinn sich mir allerdings nicht erschließt, da er die Songs auch ohne perfekt singt.


Da stimme ich dir zu, Kiske singt seine Parts schon live. Das hört man gut. Beim Refrain von A Little Time schient er mir manchmal auch leicht daneben zu liegen. Ist aber Jammern auf hohem Niveau ;) Kiske klingt stark.

Was die "Unterstützung" mit Tapes angeht bin ich wohl ziemlich konservativ eingestellt oder ein ewig gestriger Nostalgiker. Ich habe lieber alles live, auch wenn dann etwas teils vielleicht dünn, nicht komplett oder sogar mal falsch klingt. Diese Support-Tapes nehmen langsam Überhand an. Scheint heute langsam einfach Standard zu sein, dass alles so perfekt wie möglich klingen soll (WASP, Queensrÿche, Circle II Circle, ....) Ich vermisse die Zeit wo Metal-Musiker stolze Livemusiker waren und ohne diese Gimmicks ausgekommen sind und es nicht unbedingt immer exakt wie auf der Plate klingen musste. Dafür klang vieles live ein weniger roher und frischer.

Ich finde die Setlist grundsätzlich sehr stark. Die schwachen Fun-Songs Dr. Stein und Rise and Fall könnten sie ruhig weglassen und dafür zwei weitere Songs (z.B. Victim of Fate) von Walls in die Set nehmen oder die vier Songs aus dem Walls Medley besser komplett spielen. Alles nach Keeper II interessiert mich eigentlich nicht.

Deris muss man wohl einfach ertragen. Mir gefällt seine Stimme bei den alten Helloween Songs überhaupt nicht. der Typ klingt richtig gequält und schreit mehr als er singt. Irgendwie ähnlich wie Blaze die Bruce-Songs bei Maiden gesungen hat.

Ich bin immer noch unsicher ob ich mir dafür nun wirklich ein Ticket kaufen soll. Auf der einen Seite würde ich den Grossteil der Songs gerne mal live anhören (im speziellen Halloween, Keeper, March of Time, A Tale...), auf der einen Seite graust mich der Gesang von Deris, dessen Stimme meiner Meinung das Vergnügen gerade halbiert.
Benutzeravatar
Elandiar
Administrator
Administrator
Beiträge: 1023
Registriert: So 14. Aug 2011, 18:14
Wohnort: Freiburg
Gender: Male - Male

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #32 von Elandiar » So 22. Okt 2017, 14:33

Habe die Playbackdiskussion auch etwas verfolgt. Ist wohl evtl. so, dass die parts vor der Tour aufgenommen wurden und man natürlich nicht auf 30 Jahre alte Studio-recordings zurückgreift, was dann wirklich zu offensichtlich wäre. Ich hab auch keine Ahnung warum und wozu, eigentlich ist er ja durchaus gut bei Stimme (also auch ohne das Playbackzeug). Es wurde schon gemutmaßt, er sei womöglich krank gewesen und man habe aber die ersten Shows auf keinen Fall canceln wollen. Kein Plan, ob man den Grund je erfährt. Mal bei den weiteren Shows drauf achten. Freu mich trotzdem auf Stuttgart. :D

Ich mach mich mal unbeliebt. So sehr ich Kiske auch mag, steh ich (bis auf ein paar Ausnahmen wie z.B. den Titelsong) gar nicht so sehr auf die Keeper-Sachen. Also wegen mir hätte es auch gerne ein paar Überraschungen vom unbeliebten aber mMn. sträflich unterbewerteten Chameleon-Album sein dürfen - oder aus der Deris Ära sehr gerne nicht nur die üblichen verdächtigen sondern auch gerne mal Songs aus der Phase von Time of the Oath bis einschließlich Dark Ride. Naja, aber ist auch so okay.
Benutzeravatar
Ed von Schleck
Pilgrim
Pilgrim
Beiträge: 96
Registriert: So 12. Okt 2014, 16:05
Gender: None specified - None specified

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #33 von Ed von Schleck » So 22. Okt 2017, 22:00

Inzwischen ist offiziell bestätigt, dass Kiske krank ist. Die Show morgen steht, zumindest was ihn betrifft, auf der Kippe. Statement zu finden auf der Facebookseite der Band. Das wird die Ursache für den Playback Support sein.
Benutzeravatar
eddie666
Seventh Son
Seventh Son
Beiträge: 2630
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 10:55
Wohnort: Somewhere in Bavaria
Gender: None specified - None specified

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #34 von eddie666 » Mo 23. Okt 2017, 16:40

Ed von Schleck hat geschrieben:Inzwischen ist offiziell bestätigt, dass Kiske krank ist. Die Show morgen steht, zumindest was ihn betrifft, auf der Kippe. Statement zu finden auf der Facebookseite der Band. Das wird die Ursache für den Playback Support sein.


Dann lieber ganz absagen. Oder den Einsatz nicht verpassen! :D
Benutzeravatar
rocknrolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 662
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 10:08
Wohnort: Port Royal
Gender: None specified - None specified

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #35 von rocknrolf » Mo 23. Okt 2017, 16:52

https://www.youtube.com/watch?v=MeVeuotl1I0

Hansen scheint auch stimmlich angeschlagen zu sein oder es ist einfach das Alter.
Die anderen Videos der letzten Tage von euch sind leider alle offline, angeblich vom Helloween Management gelöscht wegen dem "Playback" von Kiske.
Benutzeravatar
chemicalwedding
Seventh Son
Seventh Son
Beiträge: 2749
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 13:02
Wohnort: südlich von Deutschland
Gender: Male - Male

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #36 von chemicalwedding » Mo 23. Okt 2017, 22:02

eddie666 hat geschrieben:
Ed von Schleck hat geschrieben:Inzwischen ist offiziell bestätigt, dass Kiske krank ist. Die Show morgen steht, zumindest was ihn betrifft, auf der Kippe. Statement zu finden auf der Facebookseite der Band. Das wird die Ursache für den Playback Support sein.


Dann lieber ganz absagen. Oder den Einsatz nicht verpassen! :D


Ich denke es wäre ehrlicher bei Krankheit eine Show abzusagen. Da heute schon fast jede Sekunde einer Show von mehreren Fans gefilmt und ins Netz gestellt werden, fallen solche Sachen eben schneller auf.

Auf der anderen Seite verstehe ich auch Band und Management, dass sie Shows nicht kurzfristig absagen wollen. Das führt neben finanziellen Verpflichtungen gegenüber Konzertveranstalter eben auch zu schlechter Werbung unter den Fans. Wenn eine Show mit Playback Support durchgeführt werden kann, ist der Ärger für Band und Management sicher kleiner. Und sind wir ehrlich, 99% der Fans fällt sowas in der ganzen positiven Ambience einer solchen Show ja eh nicht auf.
Benutzeravatar
Ed von Schleck
Pilgrim
Pilgrim
Beiträge: 96
Registriert: So 12. Okt 2014, 16:05
Gender: None specified - None specified

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #37 von Ed von Schleck » Di 24. Okt 2017, 03:02

Ich kann die Beweggründe der Band, die Show nicht abzusagen, voll und ganz nachvollziehen.

Was für mich allerdings nicht nachvollziehbar ist, ist dass die Playback Supports überhaupt genutzt wurden. Krankheit hin oder her, Kiskes Leistung war in jedem der veröffentlichten Videos auch unabhängig davon vortrefflich. Andere Sänger geben sich dagegen Show für Show die Blöße jedem zu beweisen, dass sie es nicht mehr drauf haben. Gute Beispiele dafür sind (leider) Vince Neil, Stephen Pearcy, Sebastian Bach oder Geoff Tate, die ich an und für sich auch sehr schätze. Davon kann man im Fall von Kiske definitiv nicht sprechen. Er ist zusammen mit Bruce einer der wenigen, deren Stimme auch das Alter weiter überdauert (was übrigens klar mit dem Lebensstil zu tun hat, kaputte Stimmen im Alter haben ihre Ursachen). Das sollte man bei allem Gejammer zumindest mal festhalten.
Benutzeravatar
The Trooper
Ancient Mariner
Ancient Mariner
Beiträge: 4378
Registriert: So 14. Aug 2011, 17:30
Wohnort: Lübeck
Gender: Male - Male
Kontaktdaten:

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #38 von The Trooper » Di 24. Okt 2017, 06:23

rocknrolf hat geschrieben:Hansen scheint auch stimmlich angeschlagen zu sein oder es ist einfach das Alter.
Die anderen Videos der letzten Tage von euch sind leider alle offline, angeblich vom Helloween Management gelöscht wegen dem "Playback" von Kiske.

Das Kais Stimme arg nachgelassen hat ist ja schon länger bekannt (spätestens seit dem Einstieg von Frank Beck bei Gamma Ray :puke: ).
Man hört schon sehr deutlich, dass er die hohen Noten so gut wie gar nicht mehr erwischt. Und seine Screams klingen auch nicht mehr so genial wie noch bis vor einigen Jahren. Aber ansonsten ist die Performance recht gut. Ist aber tatsächlich der einzige Teil der Show, der mich ernsthaft interessiert.
May the Bridges I burn light the Way...
Benutzeravatar
Chewie
Moderator
Moderator
Beiträge: 4930
Registriert: Do 11. Aug 2011, 16:21
Gender: None specified - None specified

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #39 von Chewie » Di 24. Okt 2017, 07:45

Ed von Schleck hat geschrieben: Andere Sänger geben sich dagegen Show für Show die Blöße jedem zu beweisen, dass sie es nicht mehr drauf haben. Gute Beispiele dafür sind (leider) Vince Neil, Stephen Pearcy, Sebastian Bach oder Geoff Tate, die ich an und für sich auch sehr schätze. Davon kann man im Fall von Kiske definitiv nicht sprechen.


ist die Frage ob es die drei erstgenannten überhaupt jemals live drauf hatten ;-)
Tate war mal einer der allerbeste.............................................

bei Kiske geht es mir momentan so, wenn ich ihn auf aktuellen Veröffentlichungen höre dann denke ich "na ja ganz ok" lege ich dann aber ne alte CD ein bin ich sofort wieder begeistert. Insbesondere sein Beiträge zu den neuesten Avantasia Scheiben (auch in den Live Versionen) nerven mich ganz schön. Keine Ahnung woran das liegt.

Und vom Stageacting braucht man bei den Videos gar nicht sprechen. Der läuft ja ziemlich gelangweilt über die Bühne.
Bild
Benutzeravatar
rocknrolf
Administrator
Administrator
Beiträge: 662
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 10:08
Wohnort: Port Royal
Gender: None specified - None specified

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #40 von rocknrolf » Di 24. Okt 2017, 08:12

Sebastian Bach hatte Ende der 80er und Anfang der 90er eine recht gute und klare Stimme, heute ist er stimmlich und auch körperlich ein Wrack, dazu ein arroganter alter Sack, der sich immer noch für einen Rockstar hält, dann aber in Köln vor 100 Leute in einem kleinen Club unmotivierte Gigs liefert.
Bei Tate weiß ich nicht, ob er im Gegensatz zu Bach viele Drogen und Alkohol konsumiert hat, er wirkt auf mich doch charakterlich stabiler, doch seine Live Leistung der letzten Jahren waren streckenweise unterirdisch.
Vince Neil konnte meiner Meinung nach noch nie gut singen.

Kiske hat denke ich mal von den oben genannten am wenigsten Drogen und Alkohol konsumiert und bis auf seine Krankheit sicherlich der gesündeste. Ich finde auch das seine Stimme Live auch noch recht klar klingt, aber oft zu sehr auf die hohen Lagen beschränkt wird, wie bei Avantasia. Ich denke bei Kiske ist es auch das fehlende Selbstbewusstsein was auf der Bühne zum tragen kommt, vielleicht muß er sich erst einmal wieder daran gewöhnen richtig auf Tour zu gehen und im Mittelpunkt zu stehen. Er wird ja immer noch von Teilen der Metalszene schief angeguckt wegen seinen Äußerungen vor etwa 10 Jahren.
Benutzeravatar
eddie666
Seventh Son
Seventh Son
Beiträge: 2630
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 10:55
Wohnort: Somewhere in Bavaria
Gender: None specified - None specified

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #41 von eddie666 » Di 24. Okt 2017, 17:16

Wie muß man sich überhaupt ein Playback Support vorstellen? Der Mischer (oder wie man denjenigen nennt) der für Backline zuständig ist, muß ja das Playback genau mit Beginn des Songs starten, oder? Sonst funktioniert das ja gar nicht. :ka: :think:
Benutzeravatar
BUSHFIRE
Trooper
Trooper
Beiträge: 1273
Registriert: Di 16. Aug 2011, 15:43
Gender: None specified - None specified

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #42 von BUSHFIRE » Di 24. Okt 2017, 17:25

eddie666 hat geschrieben:Wie muß man sich überhaupt ein Playback Support vorstellen? Der Mischer (oder wie man denjenigen nennt) der für Backline zuständig ist, muß ja das Playback genau mit Beginn des Songs starten, oder? Sonst funktioniert das ja gar nicht. :ka: :think:

Timecode.

Click, Playbacks oder auch zb. das wechseln von Gitarreneffekten...aber auch Lichteffekte und Projektionen können über einen gemeinsamen
Timecode gesteuert werden.

Es gibt viele Wege zu schummeln, und mit der heutigen Technik ist fast alles möglich...inzwischen ist bei Produktionen schon längst auch die Netzwerktechnik wie man es von der IT kennt eingezogen, quasi die Vernetzung sämtlicher Hardware die dann per Mouseclick gesteuert werden kann.
Benutzeravatar
BUSHFIRE
Trooper
Trooper
Beiträge: 1273
Registriert: Di 16. Aug 2011, 15:43
Gender: None specified - None specified

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #43 von BUSHFIRE » Di 24. Okt 2017, 23:45

HELLOWEEN's Kai Hansen has admitted to using taped vocals during the opening show of the band's "Pumpkins United" world tour. The trek features the reunited expanded classic lineup of the German power metal outfit, consisting of seven musicians, including Hansen and former vocalist Michael Kiske alongside current singer Andi Deris and guitarist Sascha Gerstner.

Although HELLOWEEN's October 19 concert at Escena in Monterrey, Mexico received mostly positive reviews, fans in attendance and others watching clips on YouTube have accused Kiske of faking his way through some of the more difficult singing parts of the gig.

Now, in a brand new interview with Jump Metal, Hansen addressed the "playback" accusations leveled at HELLOWEEN, explaining that the move was necessitated by Kiske's ill health.

Speaking about Michael's current condition, Kai said (hear audio below): "He's getting better. He was already a little ill when we left Germany [on our way to the first show], and, of course, during the flight it got worse, and the next day, so he was really fighting very hard on stage, especially with this long program. So now he's getting much better. We will maybe reduce the setlist a little bit for the next shows so we don't play maybe two hours and fifty [minutes], we play maybe twenty minutes less — give him a little more space to recover. And, of course, me and Sascha and Andi, we will support him with vocals as good as we can, so united we will do the thing."


Hansen added that Kiske saw a doctor and was prescribed "some antibiotics and some other spray stuff and so on — the usual things — and he's actually better."

As for why HELLOWEEN decided to use backing tapes at the Monterrey concert, Hansen said: "Well, actually, on the first show — it was only the first one — we had to make a choice, because [Michael] was really feeling pretty bad. And he said, 'I don't know if can do it.' So we said, 'Okay, we have a backup voice for him.' Normally it's only used for your own in-ear, for parts to get some more control, but this time we said, 'Okay, there are some passages that are really hard for him to sing, and we might… if the sound engineer realizes, he can use that as well. So maybe he did sometimes. But I think it's fair enough. I mean, he really tried very hard, and for one thing, we really did not want to cancel the show. So he was really singing and giving all the best he could. He was prepped with medication, of course, so it worked halfway well, but there were certain parts that were replaced, and, honestly, yep, we stand to that; I think we made the right decision to do it that way."

According to Kai, scrapping the concert was deemed the less desirable option, forcing the band to try to salvage the gig to the best of the musicians' abilities.

"There were so many people coming to see the show, and it's not like that [Michael] couldn't sing at all," Hansen said. "It was just like he was not fit. So canceling would have been really such a downer for everybody, and for us, for the band, as well. We wanted to play, we wanted to go on stage, we wanted to do a show, and the people wanted to have a show. So we did it."


Read more at http://www.blabbermouth.net/news/hellow ... i4sEKCy.99
Benutzeravatar
chemicalwedding
Seventh Son
Seventh Son
Beiträge: 2749
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 13:02
Wohnort: südlich von Deutschland
Gender: Male - Male

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #44 von chemicalwedding » Mi 25. Okt 2017, 22:12

Das Ganze hat trotz der Krankheit von Kiske einen seltsamen Beigeschmack. So schlecht klang Kiske ja nicht und bei A Little Time wurde glaube ich für eine der tiefen Stimmlinien ein Tape benutzt, die hohe Stimmlinie und für mich als Laie die schwierigere Stimmlinie sang Kiske live :think:

Und erstaunlich ist auch, dass offenbar diese Gesangstapes alle so kurzfristig bereit waren. Die müssen doch als Kiske stimmlich noch OK war bereits aufgenommen worden sein....

Was einer was Hansen mit
BUSHFIRE hat geschrieben: Normally it's only used for your own in-ear, for parts to get some more control,
meint?
Ein guter Musiker braucht doch nicht ganze Playback Vocals als Orientierungshilfe (Monitoring) auf der Bühne?
Benutzeravatar
BUSHFIRE
Trooper
Trooper
Beiträge: 1273
Registriert: Di 16. Aug 2011, 15:43
Gender: None specified - None specified

Re: Helloween Pumpkins United World Tour 2017/18

Beitrag #45 von BUSHFIRE » Do 26. Okt 2017, 00:24

chemicalwedding hat geschrieben:Das Ganze hat trotz der Krankheit von Kiske einen seltsamen Beigeschmack. So schlecht klang Kiske ja nicht und bei A Little Time wurde glaube ich für eine der tiefen Stimmlinien ein Tape benutzt, die hohe Stimmlinie und für mich als Laie die schwierigere Stimmlinie sang Kiske live :think:

Und erstaunlich ist auch, dass offenbar diese Gesangstapes alle so kurzfristig bereit waren. Die müssen doch als Kiske stimmlich noch OK war bereits aufgenommen worden sein....

Was einer was Hansen mit
BUSHFIRE hat geschrieben: Normally it's only used for your own in-ear, for parts to get some more control,
meint?
Ein guter Musiker braucht doch nicht ganze Playback Vocals als Orientierungshilfe (Monitoring) auf der Bühne?

Die Tapes entstanden wohl in den Proben, aber das ganze hat wirklich ein faden Beigeschmack...Bruce kann darüber nur leicht schmunzeln ;)

Zurück zu „Konzerte & Festivals“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste